Besucher  

heute: 7
gestern: 24
diese Woche: 31
letzte Woche: 112
dieser Monat: 558
letzter Monat: 546
Total: 41067

52.6%Germany Germany
32.7%United States United States
7.5%Canada Canada
2%Austria Austria
0.8%European Union European Union
0.4%Switzerland Switzerland
0.3%United Kingdom United Kingdom
0.3%Portugal Portugal
0.3%Spain Spain
0.3%Russian Federation Russian Federation
   

 

Neben den Marken wurde auch – wie für alle Marken der französischen Zone – ein Ministerblock in der geschätzten Auflage von maximal 50 Stück hergestellt. Der im Rastertiefdruck auf ungummiertem Kartonpapier hergestellte Vorzugsdruck zeigt unter den Marken einen anlassbezogenen Erläuterungstext und trägt als einziger Ministerblock der französischen Zone einen Druckvermerk mit Datumsangabe.

 

 

 

Sowohl auf Grund der Knappheit der neuen DM nur wenige Monate nach der Währungsreform als auch wegen der extrem hohen Zuschläge und der kurzen Gültigkeitsdauer der Marken bis zum 31.1.1949 sind portogerechte Bedarfsbriefe mit Einzel- oder Mehrfachfrankaturen aus dieser Epoche recht selten und gesucht.

 

Einzelfrankatur auf Fernbrief von Speyer nach Friedrichshafen, 3.1.49

 

Einschreibebrief bis 20 g Gewicht nach Freiburg, Koblenz-Ehrenbreitstein 5.1.49

 

Einschreiben Ludwigshafen – Dortmund mit Doppelfrankatur

 

Portorichtige Satzfrankatur auf Nachnahme-Fernbrief (30 + 20 Pf) von

Ludwigshafen nach Lauingen vom 20.1.49; der Dreieckstempel „28“ gibt

die Lagerzeit beim Postamt Lauingen bis zur letztmöglichen Abholung an

   
© Briefmarkn- und Münzclub 1905 Ludwigshafen/Rh. e.V.